Keimfähigkeit des Saatgutes zu Hause testen

14.12.2021Rund ums Gärtnern

Vor der Bestellung des Saatguts für die neue Gartensaison ist es durchaus sinnvoll, die alten Bestände aus dem Vorjahr noch einmal auf deren Keimfähigkeit zu prüfen. Bei uns in der Bingenheimer Saatgut AG werden diese Untersuchungen im Labor gemacht, aber auch zu Hause kann ohne besondere Hilfsmittel das Saatgut ganz einfach getestet werden.

Eine praktische Anleitung dazu haben wir aus dem „Handbuch Samengärtnerei“ von Andrea Heistinger zusammengefasst:

Je Sorte mindestens 20 Saatgutkörner auf einem gut durchfeuchteten Papiertaschentuch oder Küchentuch einzeln auflegen, so dass sich die Samenkörner nicht berühren.

Anschließend das Tuch zusammenrollen und in eine Plastiktüte mit Luftlöchern packen. Diese dann bei möglichst konstanten Temperaturen von 20-25 °C verwahren.

Je nach Gemüseart erfolgt die erste Kontrolle nach wenigen Tagen bzw. Wochen. Beispiele für Richtwerte zur Keimdauer: alle Doldenblütler wie Möhren, Knollenfenchel, Pastinake, Sellerie etc. 3-4 Wochen, Tomaten und Paprika 1-2 Wochen, Hülsenfrüchte eine Woche.

Zeigen sich Wurzelspitzen, Spross oder Keimblatt, ist der Samen keimfähig. Da nicht alle Samen zur gleichen Zeit keimen, sollte man ein paar Mal kontrollieren und das Papier mit einer Sprühflasche feucht halten.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass alle Samen, die vital waren, gekeimt sind, warten Sie noch ein paar Tage und zählen dann die Probe aus. Wenn von 100 Körnern 80 gekeimt sind, ergibt das eine Keimfähigkeit von 80%. Für Ihre kleine Probe mit 20 Körnern würden entsprechend 16 gekeimte Körner eine Keimfähigkeit von 80% ergeben.

 

Tipp

Je geringer die Keimfähigkeit im Test ausfällt, desto dichter muss die Saat später ausgebracht werden.

Die Haltbarkeit von Saatgut ist von Natur aus unterschiedlich. Aus diesem Grund haben wir zur Orientierung einige Richtwerte für die wichtigsten Gemüsearten zusammengestellt:


1-2 Jahre: Zwiebeln, Pastinake
2-3 Jahre: Feldsalat, Kopfsalat, Lauch, Petersilie, Schnittlauch, Möhre, Fenchel
3-4 Jahre: Sellerie, Bohne, Erbse, Endivien, Paprika, Chili, Tomaten
4-5 Jahre: Rote Rübe, Spinat, Kohl, Kohlrabi, Radies, Aubergine, Gurke, Malabarspinat, Mangold, Sojabohne



Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

0 Kommentare